Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Gedichtinterpretation - andreas gryphius: "es ist alles eytel"


1. Drama
2. Liebe



Andreas Gryphius, eigentlich Andreas Greif, wurde am 2.10.1616 in Glogau geboren. Dieser deutsche Schriftsteller verfügte über eine umfangreiche wissenschaftliche Bildung und war der bedeutendste Lyriker und Dramatiker des deutschen Hochbarock. Er schrieb auch in deutscher Sprache und förderte so die Herausbildung einer deutschen Dichtungssprache. Gryphius dichtete »Oden« und schuf Grundlagen zur Herausbildung eines deutschen Trauerspiels mit »Leo Armenius«, »Catharina von Georgien«, v.a. aber mit »Cardenio und Celinde«, daneben beliebte Komödien wie »Peter Squentz« und »Horribilicribrifax«. Außerdem schrieb er noch »Sonette«. Eines seiner Werke, "Es ist alles eytel", möchten wir in dem folgenden Beitrag näher aufgreifen.

Das Gedicht "Es ist alles eytel" ist in seiner niedergeschriebenen Art ein Lehrgedicht, da der Leser darauf hingewiesen wird, daß er die Erde in ihrer natürlichen Form schützen und erhalten sollte. Dieses wird besonders deutlich, als Gryphius schreibt (Zitat)'Was jetzt so pocht und trotzt, ist morgen Asch und Bein;'. Mit diesem Satz will Gryphius offenlegen, daß die Menschheit in ihrer immerwährenden Zerstörungswut die Erde mehr und mehr vernichtet. In seiner Diktion der Wörter wird eine gehobene Stilart deutlich, die einerseits dichterisch und andererseits doch normal erscheint. Die gehobene Stilart wird evident in der Zeile (Zitat)'Der hohen Taten Ruhm muß wie ein Traum vergehn.' Aus Gryphius' Text geht deutlich der Jambus hervor, zumal jede zweite Silbe der Wörter akzentuiert wird. In den ersten beiden Strophen verwendet er jeweils weibliche(f) Kadenzen an den Anfängen bzw. Enden und männliche(m) in den Übergangszeilen. Dieses weist auf einen umarmenden Reim hin. In den letzten beiden Strophen benutzt er den Schweifreim, der durch die Konstruktion m,m,f sichtbar wird.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Personenbeschreibung der Hauptpersonen - Detering
Biographie des Autors: Fred von Hoerschelmann
Einordnung in den geschichtlichen Hintergrund und Biographisches
Der Verschwender Ferdinand Raimund (1790-1836)
AUTOR Michael Köhlmeier
Kubismus - Picasso und Braque
Nun das literarische Beispiel: - Max Frisch, Homo Faber und die Frauen
Die Vor- und Nachteile eines Studienjahres im Ausland
Abschluß der antiken Philosophie
Rezension zu "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.