Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Expressionismus dadaismus part ii: handout


1. Drama
2. Liebe



Expressionismus Einleitung:



Ø Künstlerische Epoche von 1910 bis 1925

Ø Zusammensetzung der lateinischen Worte "ex" und "primere"

Ø deutsche Übersetzung: "Ausdruckskunst", d.h. Ausdruck von inneren Gefühlen, Meinungen und Erlebnissen

Ø historischer Entstehungshintergrund des Expressionismus sind die großen Umbrüche und Turbulenzen des Kaiserreichs, des Erste Weltkriegs und der darauf folgenden Weimarer Republik



Vertreter, Ziele und Motive:



Ø Erste Vertreter kamen aus der bürgerlich-gebildeten Schicht

Ø Kritik an der erstarrten Bildung, der Widersprüchlichkeit zwischen Idealen der alten Lehre und der Realität

Ø Furcht vor einer Bedrohung geistiger Werte durch technischen Fortschritt, Bürokratie und Militärgewalt

Ø Vorstellung einer Idealwelt



Kennzeichen und Ausdrucksform:



Ø Die Vertreter des Expressionismus wendeten sich gegen alte Traditionen, den Vater-Sohn-Konflikt, Mechanisierung und Industrialisierung und die Engstirnigkeit der Gesellschaft

Ø Forderungen nach sozialer und politischer Umstrukturierung, Rückkehr zur Gefühlswelt und Verwirklichung einer Idealwelt

Ø Entstehung von Vereinigungen wie z.B. der "Charon" und der Herausgabe von Zeitschriften wie z.B. "Der Sturm"



Dadaismus :



Ø Gegründet im Jahre 1916 von Hugo Ball, "Dada" = kindliche Bezeichnung für Holzpferdchen

Ø "Rückkehr der menschlichen Naivität" und "Verzicht auf jede Logik"

Ø Wichtige Vertreter: Hans Arp und Richard Huelsenbeck



Drama und Dramatiker:



Ø Wirkungsvolle Demonstration der expressionistischen Vorstellungen

Ø Keine Darstellung von individuellen Charakteren, sondern Typisierungen

Ø Der junge Mensch und die Konflikte mit der Gesellschaft stehen im Vordergrund

Ø Wichtige Vertreter: Frank Wedekind, Carl Sternheim und Ernst Barlach





Verwendete Literatur:



Ø dtv-Atlas Deutsche Literatur (1999): Schlosser; 8. Auflage, DTV; München

Ø Geschichte der deutschen Literatur (1995): Nürnberger; Schulbuch-Verlag; München

Ø Weltbild Kolleg Abiturwissen Literatur (1992): Stadler/Dickkopf; Weltbild Verlag

Ø http://www.xlibris.de/Autoren/Klassiker/Literaturepochen.htm

Ø http://www.sewanee.edu/german/Literatur/express.html

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Was man alles bei einem Kurzreferat beachten muss
Expressionismus:
Shelagh Delaney: A Taste Of Honey
Das Leben des Galilei
Thomas MANN und die Seinen
Englische Sprache
Der böse Geist Lumpazivagabundus oder - Das liederliche Kleeblatt - Nestroy Johann
Bewerbungsschreiben
Tschingis Aitmatow: Der Tag zieht den Jahrhundertweg
Down And Out In Paris And London





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.