Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Die verfolgung und ermordung jean paul marats, dargestellt durch die schauspielgruppe des hospizes zu charenton unter anleitung des herrn de sade


1. Drama
2. Liebe



Autor: Peter Weiss Drama in zwei Akten

Uraufführung: 29.April 1964 in Berlin


Personen: Marquis de Sade
Jean Paul Marats

Simonne Evrard
Charlotte Corday

Duperret
Jaques Roux

Vier Volkssänger
Direktor Coulmier

Patienten der Irrenanstalt

Ort und Zeit: Badesaal der Nervenheilanstalt von Charenton, 13.Juli 1808

Inhalt: Der Marquis de Sade entwirft als Patient der Irrenanstalt von Charenton ein Spiel um die verlorene Revolution und führt es mit seinen Mitpatienten im Badesaal der Anstalt auf: nochmals ziehen die Szenen von Freiheitstraum und Zerstörungswut vorbei. Aber inzwischen schreibt man das Jahr 1808: Kaiser Napoleon regiert und die Franzosen träumen von der Eroberung der Welt. In der Anstalt überwacht Direktor Coulmier das Spiel und mischt sich immer dann ein, wenn er die Staatsautorität angegriffen sieht. Über die ganze Aufführung hin sitzt Marat in seiner Blechwanne, in der er Linderung sucht gegen seine Krätze, und läßt sich von seiner Lebensgefährtin Simonne pflegen, während er Hinrichtungslisten zusammenstellt. Mit Sade und Marat stellt Weiss zwei unterschiedliche Charaktere dar. Sade verweigert sich der politischen Wirklichkeit. Marat hingegen will die Welt verändern. Er übt die Schreckensherrschaft der Jakobiner aus um dieses Ziel zu verwirklichen. Am Ende scheitern beide. Marat wird durch die junge Royalistin Corday erstochen, was übrigens der Höhepunkt des Dramas ist. Sade hingegen wird in eine Heilanstalt voller prügelnder Nonnen gesperrt. Andere Personen im Stück die noch zu erwähnen sind der entlaufene Mönch Jacques Roux der sein Umfeld für die anarchistische Weltrevolution begeistern möchte. Direktor Coulmier vertritt das Bürgertum dem die Zukunft, das anbrechende 19. Jahrhundert, gehören wird. Das Volk wird von vier Straßensängern verkörpert, die mal begeistert und mal voller Wut sind.

Deutung: Theaterschauspieler spielen Insassen eines Irrenhauses, die wiederum historische Figuren im Revolutionspiel verkörpern. Das Werk hatte auf die Entwicklung des modernen Regietheaters einen großen Einfluß. Denn sein experimenteller Stil aus Zitaten und widersprüchlichen Darstellungsformen hat nicht nur das Publikum an provozierend neue Sehweisen gewöhnt, es hat auch zur radikalen Uminterpretation einiger anderer Werke geführt.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Hugo von Hofmannsthal Jedermann
Spinoza - Baruch de Spinoza
Vor Sonnenuntergang - Zur Epoche:
Szenenspiegel
Jakub, der Resignierende - Abschiedswalzer
Lenz - Georg Büchner
Das Marmorbild Interpretation
Der Tod in Venedig --
Tempelherr
Kurt Tucholsky 5 Seiten Lang





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.