Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Carl joseph, der sohn des bezirkshauptmannes


1. Drama
2. Liebe



Er wird vom Vater auf eine Offiziersschule geschickt, die er mehr schlecht als recht durchläuft. Frau Slama stirbt bei der Geburt ihres Kindes, das vermutlich von ihm stammt. Carl Joseph verfällt in Depressionen, da er sich die Schuld an ihrem Tode gibt. Diese verstärken sich noch, als Dr. Demant bei einem sinnlosen Duell stirbt. Mit Alkohol versucht Carl Joseph seinen Sorgen und der Langweile in der Provinz zu entrinnen ("Er erinnerte sich, dass er fast sein ganzes Leben traurig gewesen war, scheu, man konnte schon sagen: verbittert" (5)). Er steht unter dem Bann seines Grossvaters, des Helden von Solferino. Egal was er auch tut, es ist nichts im Vergleich zu dem, was sein Grossvater getan hat. Auch er hat kein sehr gutes Verhältnis mit seinem Vater. Carl Joseph schreibt nur aus Anstand Briefe an seinen Vater ("Seine Antworten, die er regelmässig jeden vierten Sonntag an den Sohn abschickte, waren ebenso gleichförmig wie die Brief des Leutnants." (6)). Seinen hohen militärischen Rang verdankt Carl Joseph hauptsächlich dem Namen Trotta. Dieser steht noch immer nur für die Heldentat von Solferino.
Carl Joseph versucht die Armee zu verlassen, was ihm aber erst nach mehreren Anläufen gelingt. Überhaupt wirkt sein Auftreten Autoritäten gegenüber (Vater, höheren Offizieren) zum Teil sehr unsicher. So beantwortet er die meisten Fragen seines Vaters nur mit einem einfachen "Jawohl, Papa". Nach dem Ausscheiden aus der Armee möchte er Bauer werden genau wie sein Grossvater und dessen Vorfahren. Der Graf Chojnicki stellt ihn dann auf seinem Bauerngut an.
Seine einzigen glücklichen Tage verbringt er mit seiner Geliebten, die aber verheiratet ist, in Wien.
Das Motiv der Briefe ist eine typische Charakteristik für eine Vater-Sohn Beziehung der Trottas. Sie schreiben sich zwar gegenseitig Briefe, haben sich aber eigentlich nichts mitzuteilen. Die Briefe sind eher formell gehalten und enthalten auch über die Gefühle nichts. Das ganze erweckt den Eindruck, dass man sich nur Briefe schreibt, weil es Pflicht und Anstand ist und nicht, weil man es will.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Effis Beziehungen zu Instetten, Major von Crampas und ihren Eltern
Die Auswahl der Kandidaten von Big Brother
Höhlengleichnis
Geschichte im Überblick
Max Liebermann 1847-1935
Korrespondenz- und Wahrheitstheorie
Bertold Brecht - Der Kaukasische Kreidekreis
Jane Marple
Erzählstruktur - äußerer Aufbau
Lake Placid (1980)





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.