Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

deutsch artikel (Interpretation und charakterisierung)

Übersetzung dr jekyll and mry hyde erstes kapitel


1. Drama
2. Liebe



1. Kapitel Wenige Leute verstanden, warum Herr Utterson, der Rechtsanwalt und Herr Richard Enfield, sein Vetter, Freunde waren. Sie konnten jeden Sonntag gesehen werden, wie sie lange Spaziergänge über die Straßen von London machten. Sie sprachen nicht oft miteinander und sie schienen glücklich, wenn sie jemanden trafen, den sie kannten. Dann konnten sie ihr Schweigen brechen.

Es passierte bei einem dieser Spaziergänge, dass sie hinunter einer Seitenstraße in einen beschäftigten Teil der Stadt kamen. Die Straße war klein und ruhig, obwohl an Wochentagen sie voll von Leuten war.

Zwei Türen von der Ecke, von der linken Seite die nach Osten geht, war die Linie der Häuser durch einen Eingang eines Gerichtes unterbrochen. Und gerade an dieser Stelle war ein hohes Gebäude ohne Fenster. Nur eine Tür war in der leeren Wand. Die Tür, welche keine Klingel hatte, war alt und farblos. Kinder spielten auf der Stufe, Schuljungen probierten ihre Messer an der Tür und seit dreißig Jahren schien niemand die Kinder verscheucht oder die Tür repariert zu haben.

Herr Enfield und der Rechtsanwalt waren auf der anderen Seite der Straße, aber als sie gegenüber der Tür kamen, hob der erstere seinen Stock und deutete (auf die Tür).

"Hast du jemals diese Tür bemerkt?" fragte er. Als Herr Utterson Ja sagte fügte er hinzu " Wenn ich diese Tür sehe, denke ich immer an eine merkwürdige Geschichte." " Und was für eine?" " Nun ja, es war ungefähr so" antwortete Herr Enfield. " Ich war um 3 Uhr morgens an einem dunklen Wintermorgen nach Hause gekommen. Plötzlich sah ich zwei Gestalten. Eine war ein kleiner Mann der schnell ostwärts ging und die andere war ein kleines Mädchen das so schnell rannte wie ihre Beine sie die Kreuzstraße hinunter tragen würden. Nun, Sir, die beiden rannten bei der Ecke ineinander und dann kam der schreckliche Teil der Sache, der Mann trat hart gegen den Körper des Mädchens und ließ sie weinend auf dem Boden zurück. Es war schrecklich, dass mit anzusehen. Ich schrie auf und rannte hinter dem Mann her und brachte ihn dahin zurück, wo schon eine Gruppe von Leuten um das Kind herumstand. Er war sehr gelassen, aber er gab mir einen so hässlichen Blick, dass der Schweiß aus mir herauskam als wäre ich gerannt. Die Leute die dazugekommen waren, waren des Mädchens eigene Familie, und sobald als möglich kam ein Doktor. Wir erzählten dem Mann wir würden solch einen Skandal aus der Sache machen, dass sein Name vom einen Ende bis zum anderen Ende von London gehasst werden würde. Und die ganze Zeit mussten wir die Frau von ihm fernhalten oder sie hätte ihn getötet. " Wenn sie Geld aus der Sache machen wollen bin ich natürlich hilfsbereit" sagte er " Sagen sie wie viel sie möchten." " Nun ja, wir zwangen ihn hundert Pfund zu bezahlen für des Kindes Familie: Er hätte gerne weniger bezahlt, aber da war etwas durch uns, dass ihn ängstlich machte und endlich stimmte er zu. "Die nächste Sache war, dass Geld zu bekommen und wohin denkst du führte er uns? Zu der Tür. Er holte einen Schlüssel heraus und ging hinein, und kurze Zeit danach kam er heraus mit 10 Pfund in Gold und den Rest als einen Scheck. Der Scheck war unterschrieben mit einem Namen den ich nicht erwähnen kann. Aber ich kann dir sagen, dass es ein wohlbekannter Name ist. Ich sagte das ich dachte das der Scheck falsch ist, aber der Mann war sehr gelassen, er sagte " Ich will bei ihnen bleiben bis die Banken öffnen, und sie werden sehen!" " So gingen wir alle los und verbrachten die Nacht in meinem Haus, und den nächsten Tag nach dem Frühstück wir gingen zur Bank. Ich gab den Scheck und sagte ich achte er war falsch. Aber kein bisschen von dem. "Der Scheck war perfekt in Ordnung. "" wissen sie ob der Mann dessen Name war auf dem Scheck da lebt?" fragte Herr Utterson. "nein tut er nicht. Ich habe die Adresse auf dem Scheck wahrgenommen. Der Mann lebt irgendwo anders." " Und du hast niemals gefragt nach dem Platz mit der Tür?" sagte Herr Utterson. " Nein, aber ich habe den Platz selbst studiert. Da ist keine andere Tür, und niemand geht rein oder raus, außer manchmal der Mann. Da sind drei Fenster zum Hof in der ersten Etage und keine im Erdgeschoss. Die Fenster sind immer geschlossen, aber sie sind sauber, also muss irgendjemand dort leben. Und dennoch bin ich mir nicht so sicher. Da sind so viele Gebäude das es hart ist zu sagen wo eins aufhört und das andere beginnt." "Da ist eine Sache die ich fragen wollte," sagte der Rechtsanwalt. !" Ich will nach dem Namen des Mannes fragen welcher das Mädchen trat." " nun, " sagte Herr Enfield, " Ich kann nicht erkennen warum ich es dir nicht sagen sollte. Es war ein Mann mit dem Namen Hyde. "hm," sagte Herr Utterson. " Was für ein Typ Mann war er?" " Er ist nicht einfach zu beschreiben, aber ich sah noch nie so einen Mann.." " Du bist sicher das er einen Schlüssel benutzte?" fragte Herr Utterson. " Mein lieber Herr.." Begann enfield. " Ja, ich weiß" sagte Utterson, " es muss komisch scheinen. Fakt ist, wenn ich nicht nach dem Namen des anderen Mannes frage ist es deswegen weil ich ihn schon kenne." " Du hättest mir sagen können das du ihn kennst" sagte der andere. " Wie auch immer , der Kerl hatte einen Schlüssel , und er hat ihn immer noch. Ich sah ihn, ihn benutzen und das ist keine Woche her." Herr Utterson seufzte tief aber sagte kein Wort.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Der Talisman
Konflikte
Tragische bzw. komische oder ironische Elemente:
Thema zur dialektischen Eröterung Musterlösung zum Thema: Soll das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten werden?
Siddhartha --
Merkbaltt Deutsch
Veranstaltungstechnik, ein Traumberuf eines jeden Jugendlichen
Die Bürger von Calais - Georg Kaiser (1878-1945)
Die Rolle der Frau - und die Probleme einer Ehe in der Nachkriegszeit
Adolf Hitler: "Mein Kampf"





Datenschutz

Zum selben thema
Grammatik
Charakteristik
Präsentation
Buchvorstellung
Untertan
Tragödie
Film
Theater
Legende
Erörterung
Problematik
Inhaltsangabe
Sprache
Textinterpretation
Struktur
Zusammenfassung
Textanalyse
Interpretation
Novelle
Analyse
Literatur
Definition
Erlebnisbericht
Aufsatz
Inhaltsangabe
Literaturarbeit
Komödie
Leben & Werke
Vergleich
Charakterisierung
Argumentation
Hintergründe
Szenenanalyse
Inhaltszusammenfassung
Buch
Rezension
Buchbesprechung
Inhalt
Gedicht
Biographie
Autor
A-Z deutsch artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.