Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

chemie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Wasser


1. Atom
2. Erdöl



Wasser Da die Süßwasserresoucen der Erde nur knapp 3% des gesamten Wassers der Erde betragen, sind diese sehr gefährdet verschmutz oder sogar verseucht zu werden. Der Wasserverbrauch hat sich in dem halben Jahrhundert 1940-90 vervierfacht. Grund dafür sind die wachsende Weltbevölkerung wie die Ausweitung von Bewässerungsflächen und die Übernutzung von Grundwasservorkommen, die fast 70% des weltweiten Wasserverbrauchs beanspruchen.

Den höchsten Wasserverbrauch pro Kopf haben die Industrieländer: z.B. verbraucht ein Amerikaner das 100fache eines Menschen aus Burkina Faso.

Die Wasserknappheit ist eines der größten Entwicklungsprobleme. Das fehlen des Wassers liegt aber nicht nur am steigenden Verbrauch, sondern auch an der steigenden Verschmutzung der Trinkwasserressourcen. Viele Flüsse fallen als Reserve aus, weil sie durch ungeklärte Einleitungen aus Haushalten, Industrie und Landwirtschaft, die viele Gifte enthalten, vergiftet sind. Das Hauptproblem vieler Entwicklungsländer ist die Verschmutzung im Einzugsbereich der Großstädte. Diese sind zum Teil so stark verschmutzt das dass trinken mit Gesundheitsrisiken verbunden ist. Weil viele Fabriken die in Küsten oder Flussnähe sind werden meist das Abwasser in die Flüsse und Meere geleitet, weil sich die Industrien keine eigenen Kläranlagen leisten können. Würde man dieses verschmutzte Wasser verzehren müsste man mit Krankheiten wie Cholera, Thyphus und/oder Hepatitis rechnen. An diesen Krankheiten sterben weltweit jährlich Millionen von Menschen. Deswegen ist zum Beispiel das schwimmen im Rhein in Deutschland verboten. Ein anderer Punkt ist auch die Verschmutzung des Trinkwassers verantwortlich, nämlich Mülldeponien und Schiffe.

Eine tickende Zeitbombe für das Trinkwasser sind vor allem die Mülldeponien. Sie werden zwar mit Wasser undurchlässigem Material abgedichtet, aber wenn Löcher in diese Folienartige Schicht kommen können die Giftstoffe und Krankheitserreger ungehindert in das Grundwasser abfließen.

Schiffe haben in der Hinsicht einen großen Einfluss auf die Wasserverschmutzung, weil sie durch die Kraftstoffe immer auch geringe teile an Giften freisetzten.

Bei Tanker Unglücken werden meist eine große Menge an Schweröl freigesetzt die zuerst auf der Wasseroberfläche sind dann später auch aufgrund ihrer Dickflüssigkeit auf den Meeresboden sinken und dadurch das Leben unter und auf der Wasseroberfläche unmöglich machen.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Ziele und Instrumente der Umweltpolitik
Ecstasy
Raffinerietechnik
Theoretischer Teil, Die Brennstoffzelle
Die Ninhydrin-Reaktion
Natronlauge
Die Folgen des Klimawandels in Europa
Der Hebel
Facharbeit Einführung in die Facharbeit, Analyse
Beeinflussung des chemischen Gleichgewichts





Datenschutz

Zum selben thema
Organische Chemie
Masse
Laugen
Aluminium
Saurer Regen
Salze
Polymere
Biogas
Kohlenhydrate
Alkene
Isotope
Kohle
Spülmittel
Geschichte
Ester
Enzyme
Definition
Alchemie
Gewinnung
Luft
Mol
Energie
Ethanol
Elemente
Glas
Säuren
Brennstoffzelle
Ozon
Basen
Nomenklatur
Alkohol
Methan
Alkane
Metalle
Erdgas
Biographie
Ether
Akkumulator
Seifen
Elektrolyse
Allgemeines
Oxidation
Fette
Reduption
Halogene
Benzol
Periodensystem
Chemische Reaktionen
A-Z chemie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.