Startseite   |  Site map   |  A-Z artikel   |  Artikel einreichen   |   Kontakt   |  
   
  •  
    Biologie
    Themen der Chemie
    Deutsch online artikel
    Englisch / Englische
    Franzosisch
    Geographie
    Geschichte
    Informatik
    Kunst
    Mathematik / Studium
    Musik
    Philosophie
    Physik
    Recht
    Sport
    Wirtschaft & Technik



    Biographie

    Impressum

biologie artikel (Interpretation und charakterisierung)

Verhütungsmethode - sterilisation





Sterilisation bei der Frau
br /> in Deutschland etwa 1,45 Mio. Frauen sterilisiert (8%)



Was?

operative Eingriff unter Vollnarkose (genau bedenken, es ist zwar möglich, die Sterilisation mühsam rückgängig zu machen, aber die Ergebnisse sind nicht sehr ermutigend)


Wirkung:

dauerhafte Unfruchtbarkeit (nicht gesundheitsschädigend)



Anwendung:

über eine Bauchspiegelung werden die Eileiter mit Hitze durchgebrannt, mit einem Clip abgetrennt oder ganz durchtrennt
Ei kann nicht mehr durch den Eileiter in die Gebärmutter und Samenzellen können Eizelle nicht mehr erreichen (keine Schwangerschaft)



Woher?

· bei Fachärzten



Kosten?

· manche Krankenkassen wollen die Kosten nicht mehr übernehmen

· es ist ratsam, vor dem geplanten Eingriff die Kostenfrage zu klären



Vorteil:

· hormonelle Gleichgewicht wird nicht gestört durch Durchtrennung

· Menstruation findet wie gewohnt statt

· Eier reifen weiter heran, jedoch werden sie dann vom Gewebe aufgenommen

· nicht mehr fruchtbar, d.h. ewiger Schwangerschaftsschutz



Nachteil:

· Operations- und Narkoserisiko besteht

· psychische Probleme nach der Sterilisation

· kann zum vorzeitigen Eintreten der Wechseljahre kommen





Sterilisation beim Mann (Vasektomie)


in Deutschland sind etwa 0,45 Mio. Männer sterilisiert (2%)



Was?

· wird ambulant vorgenommen, d.h. Behandlung in Praxis oder Klinik

· dauert ungefähr 30 Minuten

· örtliche Betäubung



Wirkung:

· Zeugungsunfähigkeit

· zwischen der Stelle, wo der Samenleiter durchtrennt wurde und der Mündung, sitzen noch sehr viele Samenzellen, die noch eine gewisse Zeit lebendig und befruchtungsfähig sind

· diese müssen erst ausgestoßen werden, das dauert manchmal ein paar Monate, d.h. er ist noch zeugungsfähig und trotzdem noch verhüten




Anwendung:

· Haut wird and er Stelle geöffnet, wo die beiden Samenleiter von den Hoden in den Penis übergehen

· Samenleiter werden durchtrennt und ein kleines Stück entfernt

· Enden der Samenleiter werden zugenäht oder verschweißt

· Haut wird an der winzigen Schnittstelle zusammengenäht



Woher?

· wie gesagt in Praxen und Klinken durchführbar



Kosten?

· manche Krankenkassen wollen die Kosten nicht mehr übernehmen

· es ist ratsam, vor dem geplanten Eingriff die Kostenfrage zu klären



Vorteil:

· keine gesundheitlichen Folgen

· kann sofort nach Hause gehen

· je länger der Eingriff zurückliegt, desto schlechter stehen die Chancen die OP rückgängig zu machen (bei ca. 80% der operierten Männer gelingt es in den ersten 5 Jahren den Eingriff rückgängig zu machen)



Nachteil:

· Risiko der Verletzung der Blutgefäße des Hodens besteht

· Nebenhodenentzündung

· Infektionen





Fazit: Schwer zusagen für wen es geeignet ist. Es ist sehr zu überlegen, ob man diesen Eingriff wirklich vornehmen will, denn das Rückgängigmachen ist kompliziert und ohne große Erfolgschancen! Aus religiösen oder moralischen Gründen ist es aber akzeptabel. Die Entscheidung zur Sterilisation sollte nur erfolgen, wen ein Kinderwunsch ausgeschlossen ist.

 
 




Datenschutz

Top Themen / Analyse
Wassergefährdungsklassen (WHG)
Geographische Lage und Entstehung der Galapagos-Inseln
Produktionsrichtlinien im biologischen Landbau - Konventionelle
Ursachen-
Kopffüßer
Vorteile der Gentechnik im Bereich Pflanzenzucht
Supermodell - Fette Kuh - Der Schlankheitswahn unserer heutigen Gesellschaft
Das Aidsproblem in Entwicklungsländern:
DIE VIREN--
Botanik Atmung PS





Datenschutz

Zum selben thema
Verdauung
Drogen
Pubertät
Enzyme
Erbkrankheiten
Rauchen
Luft
Immunsystem
Parasit
Verdauung
Gedächtnis
Ökosystem
Genetik
Biotop
Radioaktivität
Hygiene
Gehirn
Tier
Botanik
Pflanzen
Gen
Chromosomen
Lurche
Depression
Dinosaur
Infektion
Auge
Allergie
Alkohol
Insekte
Herz
Proteine
Wasser
Ozon
DNA
Ökologie
Spinnen
Blut
Klonen
Hepatitis
Fotosynthese
Krebs
Hormone
Schmerz
Fortpflanzung
Röteln
Mutationen
Diabetes
Antibiotika
Eiweißsynthese
Körper
A-Z biologie artikel:
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Copyright © 2008 - : ARTIKEL32 | Alle rechte vorbehalten.
Vervielfältigung im Ganzen oder teilweise das Material auf dieser Website gegen das Urheberrecht und wird bestraft, nach dem Gesetz.